People

Flower Gems of India

Bulgari hat mit Flower Gems of India ein ehrgeiziges Projekt in Indien für eine innovative und nachhaltige Kultur von Jasmin angeschoben.
Reading time 3 minutes

Kaum ist es acht Uhr morgens und schon macht sich die Hitze auf der Straße zwischen Madurai im Süden Indiens und den Jasminplantagen außerhalb der Stadt breit. Das Auto hält inmitten einer sattgrünen Landschaft. Hier, in der Mitte der Büsche, die über und über voll von empfindlichen Jasminblüten sind und wo die Frauen in Saris seit dem ersten Morgenlicht vorsichtig und präzise die Blüten pflücken, wurde das ehrgeizige Projekt Flower Gems of India ins Leben gerufen, das von Bulgari in Zusammenarbeit mit dem Parfümhersteller Firmenich und seinem indischen Partner Jasmine Concrete angeregt und finanziert wurde.

Dieses Projekt, dem Bulgari sich verschrieben hat, indem er als Juwelier nur die schönsten Steine und als Parfümhersteller nur die besten Zutaten verwendet, will ein neues Modell zur Jasminkultur schaffen, für 100 Familienbetriebe in zwei Regionen der blumenreichen indischen Gegend von Tamil Nadu.

/
„Jedes Jahr“, so Amandine Pallez, Leiterin der Kreation und des Erbes von Bulgari Parfum „finden sich vier bis fünf Pflanzen im Schnitt, die als gefährdet eingestuft werden. Die Gründe hierfür sind unterschiedlich. Da sind die Erderwärmung, meteorologische Einflüsse oder auch Kriege und Handelsembargos, die manche Länder betreffen. Zu dem gesellt sich die Frage nach der Weiterführung der Betriebe durch nachfolgende Generationen, die die Arbeit ihrer Eltern nicht fortführen wollen, weil sie nicht genug Ertrag bringt.“

Das Projekt Flower Gems of India ist für drei Jahre ausgelegt, von 2019 bis 2021, als Antwort auf die Problematik, indem es den Bauern eine Alternative anbietet, nämlich die Produktion von Jasmin, die die Einkünfte und auch die Qualität der Blüten verbessert. Und das alles im Sinne einer Permakultur durch die Instandhaltung der Böden und einer Wasserversorgung, um eine nachhaltige Agrikultur einzurichten. Die Qualität der Produkte wird sich dank einer sauberen und kurzen Lieferkette, eines reicheren, biologischen Anbaus und unverseuchter Böden verbessern.

Mit mehr als 50 bäuerlichen Partnern seit 2020 und 34 davon, die schon im Rahmen von Flower Gems of India produzieren, fand das Projekt Zustimmung, und die ersten Ergebnisse sind vielversprechend. Tatsächlich sind die Blüten zum Ende der Saison größer als zuvor und insgesamt duftiger.

„Jasmin kommt in mehr als 15 verschiedenen unserer Parfümnoten vor, daher ist es sehr wichtig, die Versorgung sicherzustellen“, bestätigt Luis Miguel Gonzales Sebastiani, Direktor von Bulgari Parfums. Dieses Projekt entspricht den Wünschen Bulgaris, sich praktisch einzumischen und selbst Hand anzulegen. Gemeinsam mit Firmenich haben wir viele verschiedene Möglichkeiten in Erwägung gezogen, aber in Indien, mit der Präsenz von Jasmine Concrete, die dieselbe Passion für Qualität hat wie wir und derselben Ansicht bezüglich Nachhaltigkeit ist, war dieses avant-gardistische Projekt in menschlicher Größenordnung ideal. Folglich stammt der Jasmin, der in unseren Parfums verarbeitet wird, zu 100% aus diesem Projekt.“

Foto: Matteo Carassale                 

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel