Fashion Week

Im Zen-Garten von JW Anderson

Bei JW Anderson konnte die Modeszene einen Moment der Ruhe mitten im Lärm der Londoner Fashion Week geniessen.
Reading time 2 minutes

DER ORT

Auf dem Gelände des Yeomanry House, in einer ziemlich ruhigen Umgebung, die nach japanischer Art eingerichtet war, gingen die Models durch JW Anderson's Zen-Garten.

DER PITCH

Jonathan W. Anderson, Favorit der London Fashion Week, setzt seinen Aufstieg fort, indem er sich mehr denn je auf Volumen und Proportionen konzentriert. Für die Saison Herbst/Winter 2019/20 stellen die Materialien die Vektoren fliessender, moderner, sich bewegender Silhouetten dar. Anderson, der sich für das "Unvorhersehbare" in seinem kreativen Prozess einsetzt, erzählte nach der Show: "Egal, was ich zu tun scheine, ich mag Dinge, die sich "ergeben". Die mit Stoff bestickten Kleider entstanden aus Zufall. Wir experimentierten mit Farben, als ob wir eine riesige Nadel durch den Stoff nähen würden. Schliesslich blieb diese Idee bestehen." Die ultra-nasse Anthony Turner-Frisur zog Wellen auf die Stirn der Models, während die hoch auf dem Kopf getragenen Kappen die Schwerkraft zu bekämpfen schienen - wenn sie nicht in einer Handtaschenversion getragen wurden.

DER FAVORIT

Ein Kleid in Blautönen bedruckt mit Nazar Boncuk, weit gesäumt und mit einem grossen goldenen Netz um den Hals verfeinert. Ein unvergesslicher Auftritt ist damit garantiert.

/

jwanderson.com

 

 

 

Image Credits: InDigital

Tags

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel