Fashion Week

Haute Couture: Schiaparelli Frühjahr/Sommer 2019

Die Pariser Haute-Couture-Woche eröffnete mit einer Ikone der Schneiderkunst.
Reading time 1 minutes

Die Haute-Couture-Kollektion von Chefdesigner Bertrand Guyon stellte eine Ode an die italienisch-französische Designerin – und einstige Markengründerin – Elsa Schiaparelli dar. Aus einem Mikro-Urknall aus derer Kindheitserinnerungen entstand eine Kollektion, die zu einer astrologischen Erzählung über Sonne, Mond und Sterne wird. Ein Kaleidoskop aus launischen Kometen und unerwarteten Blütenprachten.

Skulpturale Anzüge und Silhouetten, die viel Weiblichkeit ausstrahlten, sind mit Porzellanknospen, Spiralen aus Pastellgaze, Blumen und Misteln in Gold und Perlmutt versehen. Die Kreationen scheinen direkt einer fantastischen Welt entsprungen zu sein. Das Schwarz der Kleidung ist mit Sternzeichen und Kometen einer Sommernacht bestickt, während grafische Drucke ihre Wirkung auf Vichy-Seide, Taft und edlem Crêpe entfalten.

Die Kollektion ist wie gemacht für einen schillernden Die Kleider und Mäntel bestehen aus glühenden Federn, brillanten Paillettenstickereien und psychedelisch-indischen Stickereien aus dem achtzehnten Jahrhundert. Eine funklende Welt, von der wir kaum genug bekommen.

/

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel