Woman

Im Interview mit Sophia Ahrens

von L'Officiel Schweiz
14.05.2018
"Alles oder nichts" – so lautet das Motto der 23-jährigen Sophia Ahrens. Daher erstaunt es nicht, dass die deutsch- englische Schönheit nach der Matura alles auf eine Karte setzte, und zwar auf das Modeln. In Paris hat L’OFFICIEL Schweiz Sophia Ahrens für den Covershoot der Mai-Ausgabe getroffen.
_H8A1944.jpg

L’OFFICIEL Schweiz: Deutschland oder England – was gefällt dir besser?
Sophia Ahrens: Meine Mutter ist Deutsche und mein Vater ist halb Engländer. Ich bin in Hamburg geboren, aber dann mit anderthalb Jahren nach England gezogen, wo ich meine Kindheit verbracht habe. Ich mag beides sehr gern, doch nun bin ich seit circa sieben Jahren in Deutschland – daher Deutschland.

Du reist sehr viel. Was bedeutet Zuhause für dich? Wo ist das?
Zuhause ist momentan Süddeutschland. Neben dem Schwarzwald – einfach Natur pur. (strahlt)

Dann bist du viel für Jobs unterwegs? Süddeutschland ist ja nicht gerade eine Modemetropole.
Ja, genau, ich reise sehr viel. Hauptsächlich zwischen Deutschland und New York, wo ich mich eigentlich auch schon wie zuhause fühle. Am Anfang war es für mich sehr schwierig in New York, da einfach immer etwas los ist, aber mittlerweile hat sich das gelegt. Nach zwei bis drei Wochen zieht es mich aber immer wieder nach Hause in die Natur, um meine Bat- terien aufzuladen.

Du bist mit einigen anderen Models zusammen das Gesicht von Paco Rabanne. Was macht diese Zusammenarbeit spannend?
Mit Jordan Barrett habe ich die Kampagne geschossen, wir haben ein freundschaftliches Verhältnis. Aber auch die anderen Gesichter von Paco Rabanne sehe ich immer wieder an Events oder Pressetagen, das ist immer sehr schön und spannend. 

_H8A2437.jpg

Welche Rolle spielen soziale Medien in deiner Karriere?
Eine grosse!! Ehrlich gesagt, habe ich das am Anfang richtig unterschätzt. Ich war noch nie so modern, ich war immer das letzte Kind, das ein Smartphone hatte, das letzte Kind, das mit dem Handy richtig klarkam – meine Freunde machen sich immer über mich lustig. (lacht) Aber ich muss sagen, der Einfluss auf die Karriere ist stark – ich kannte Instagram gar nicht, bevor meine Agentur mir nahelegte, es zu benutzen. Jetzt macht es mir richtig Spass. Es ist eine Plattform, auf der man zeigen kann, wer man wirklich ist. Natürlich kann man die sozialen Netzwerke positiv wie auch negativ benutzen, aber es gibt einem definitiv eine Stimme. 

Wie hältst du dich fit?
Ich liebe Sport über alles. Je nachdem, wo auf der Welt ich mich gerade befinde, gehe ich boxen, tanzen, mache Pilates oder gehe gemütlich mit meinem Hund spazieren. Sport ist für mich die Stunde am Tag, die ich für mich allein habe – ich liebe es.

Wie sieht ein perfekter Tag für dich aus?
Aufstehen, Sport machen, dann lecker frühstücken und Kaffee trinken. Familie oder Freunde sehen. Einfach eine Balance haben und kreativ sein. 

Der schönste Moment in deiner Modelkarriere?
Als mein Agent mir für die Armani-Kampagne eine Zusage gab. Dieser Moment hat mir zu dem Zeitpunkt in meinem Leben eine Zukunft gezeigt und mich unglaublich glücklich gemacht. "Lady Million Lucky" war natürlich ebenfalls ein Traumjob! Ich habe geweint, und es war eigentlich noch viel mehr als ein Traumjob. Ich kann es noch immer nicht glauben und bekomme gerade wieder Gänsehaut. Ich liebe meine Arbeit! 

 

Das ganze Interview mit Sophia Ahrens finden Sie in der Mai Ausgabe der L'OFFICIEL Schweiz ab Seite 60.

www.pacorabanne.com

_H8A2683.jpg

Image Credits:
Alle Kleider Paco Rabanne
Fotografie Luc Braquet 
Styling Philipp Junker 

Realisation Lena Stäheli
Model Sophia Ahrens
Haarstyling Anaïs Lucas Sebagh @theartboard
mit Produkten von Oribe
Make-up Cyril Laine
mit Produkten von Chanel & MAC
Fotoassistenz Maud Lecompte

Einen Herzlichen Dank an das Hotel Barrière Le Fouquet's

Artikel teilen

Tags

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel