L'Officiel Art

Die Zukunft der Mode in Hyères

Die 34. Ausgabe des Festival International de Mode, de Photographie et d'Accessoires de Mode de Hyères lockt im April und Mai mit vielversprechenden KandidatInnen an die französische Küste.
Reading time 3 minutes
Kunstwerk von Eun-Song Joo © Hanna Rückert

Das renomierte Modefestival in Hyères feierte im Jahr 1986 sein Debüt. Zur Auszeichnung und Unterstützung von jungen, interntaionalen Fashion DesignerInnen kam 1997 auch die Kategorie für aufstrebende FotografInnen hinzu. Dieses Jahr verleiht die Jury ausserdem zum ersten Mal jungen Fashion Accessoire Designerinnen verschiedene Preise. Vom 25. bis 29. April 2019 werden die Entscheidungen für die Preisverleihungen von einer vielfältigen Jury getroffen, zu der unter anderem Natacha Ramsay-Levi, Artistic Director bei Chloé und Liya Kebede, Model und Fashion Designerin gehören. Das Festival wird durch ein breites Band an Partnern gestützt, die den Anlass promoten und Preise in Form von finanzieller und materieller Unterstützung sowie Mentoring in wichtigen Bereichen der Modewelt zur Verfügung stellen. Unter den Sponsoren finden sich Namen wie Chanel und Swarovski.

Werfen wir einen Blick auf die unterschiedlichen Kategorien, um einen Eindruck vom Talent dieser DesignerInnen zu bekommen. Wenn Sie davon verzaubert werden, dann haben Sie bis 26. Mai 2019 die Möglichkeit, diese Werke sowie zahlreiche weitere Ausstellungen in Hyères zu betrachten und die Zukunft der Modewelt aus nächster Nähe zu sehen.

Fashion Designers

Im Januar dieses Jahres wählte die Jury für die Preisverleihung der Fashion DesignerInnen aus 300 eingereichten Beiträgen aus. Sie einigten sich auf zehn FinalistInnen neun unterschiedlicher Nationalitäten. Darunter ist auch die Schweizerin Tina Schwizgebel, die mit ihrer Menswear Collection antritt. Während dem Festival werden die ausgewählten Kollektionen in drei Fashion Shows, die auch der Öffentlichkeit zugängig sind, präsentiert und von den Mitgliedern der Jury begutachtet. Neben dem Grand Prix der Jury wird unter anderem auch der Chloé Prix sowie dieses Jahr neu der Prix des Métiers d'Art verliehen. 

Fotografie 

In der Kategorie der Fotografie hatte die Jury eine Auswahl aus rund 700 eingereichten Werken, von denen sie sich auf zehn KünstlerInnen aus sieben Nationen einigte. Hier ist die Schweiz gleich zweimal vertreten, einmal mit Vincent Levrat und dann noch in Zusammenarbeit mit Italien mit Federico Beradi. Die Fotografien werden in zwei Ausstellungen, eine in der Villa Noailles und eine in der Tour de Templiers, gezeigt. Ausserdem sind die zehn Teilnehmenden dazu aufgerufen, zwei neue Foto-Serien zu schiessen, um den Still Life Prix zu gewinnen. 

Fashion Accessoires Designers

In der Kategorie der Fashion Accessoires DesignerInnen hatte die Jury eine Auswahl von 150 Beiträgen. Schlussendlich wurden daraus zehn Talente ausgewählt, wozu auch Fanny Aigroz aus der Schweiz zählt. Alle Kreationen werden in einer gemeinsamen Ausstellung der Jury sowie der Öffentlichkeit vorgestellt und haben die Chance, den Grand Prix Accessoires de Mode Swarovksi zu gewinnen und sich die finanzielle Unterstützung des Schmucklabels zu sichern, sowie die Chance, bei der nächsten Métiers d'Art von Chanel an einem Projekt mitzuwirken.

 

Das 34. Festival International de Mode, de Photographie et d'Accessoires de Mode findet in Hyères vom 25. bis 29. April 2019 statt. Die Ausstellungen werden danach bis 26. Mai 2019 offen sein.

 

 

villanoailles-hyeres.com

Tags

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel