Hommes

Warum Anwar Hadid keinen Lieblingsdesigner hat

von Paulijn van der Pot, Netherlands
24.10.2017
Anwar Hadid weiss, wie es sich anfühlt, von den schönsten Frauen der Welt umringt zu sein. Er ist der kleine Bruder der angesagten Models Gigi und Bella Hadid und datet die Transformers-Darstellerin Nicola Peltz.

In diesem Jahr macht er seinen Schulabschluss, aber seine ersten Schritte im Modelbusiness hat er schon gemacht: Anwar Hadid lief schon für Zadig & Voltaire und Philipp Plein über den Catwalk und war in Kampagnen für Hugo Boss und Tommy Hilfiger zu sehen. Inzwischen träumt der 18-jährige "California Boy" von einer Karriere als Designer.

Deine Mutter kommt aus den Niederlanden. Warst du schon einmal in Amsterdam?
Ja, oft sogar! Seit meiner Geburt hat meine Mutter mich fast jeden Sommer mit in die Niederlande genommen. Meinen ersten Geburtstag habe ich bei meiner Oma in Papendrecht gefeiert. Ich fand es immer grossartig, Zeit bei meiner niederländischen Familie zu verbringen, in den Freizeitpark «De Efteling» zu gehen und Poffertjes zu essen. Die Niederlande sind ein tolles Land mit einer Kultur, die mich sehr anspricht – wahrscheinlich, weil ich zur Hälfte Niederländer bin.

Was warst du für ein Kind? Was waren deine Hobbys?
Ich war sehr «easy going». Ich sammelte Kristalle und war fasziniert von der magischen und mystischen Seite des Lebens. Ausserdem spielte ich American Football und Fussball

Deine Mutter war in der Fernsehserie "The Real Housewives of Beverly Hills" zu sehen. Welchen Einfluss hatte das auf dich?

Bis ich zwölf Jahre alt war, lebten wir in Santa Barbara ein normales Leben ausserhalb des Scheinwerferlichts. Als wir nach Malibu umzogen und meine Mutter in der Show mitmachte, veränderte sich das grundlegend. Aber sie hielt mich immer "under the radar", weil ich noch zu jung war und es nicht mochte, gefilmt zu werden. Es hatte also keinen grossen Einfluss auf mich, bis ich älter wurde. Durch die Show wurden wir natürlich immer bekannter, aber das änderte nur wenig an unserem Familienalltag zuhause.

Wie war es für dich, dabei zuzuschauen wie deine Schwestern zu den begehrtesten It-Girls der Gegenwart heranwuchsen?
Es ist fantastisch zu sehen wie meine Schwestern so erfolgreich wurden – mit etwas, das ihnen so viel Spass macht. Ich bin sehr stolz darauf, wer sie sind und wie furchtbar hart sie bei ihren überfüllten Kalendern arbeiten. Dafür habe ich echte Bewunderung.

Mein Traum? Meine Qualitäten als Designer weiter zu entwickeln, um mich in Zukunft auf kreative Weise ausdrücken zu können.

Und jetzt bist du dran! Deine Modelkarriere hat einen Blitzstart hingelegt. Wie bringst du das mit der Schule unter einen Hut? Was sind deine Zukunftspläne?
In den letzten zwei Jahren hatte ich Heimunterricht, denn das lässt sich besser mit meiner Arbeit und den anderen Dingen, die mich interessieren, kombinieren. So war ich zum Beispiel mit dem Entwerfen einer eigenen Jeanskollektion und einer Schmucklinie beschäftigt. Mein Traum? Meine Qualitäten als Designer weiter zu entwickeln, um mich in Zukunft auf kreative Weise ausdrücken zu können.

 

Wie beschreibst du deinen Stil? Wer sind deine Lieblingsdesigner?
Ich schätze alle Designer, weil das Entwerfen eine sehr persönliche Ausdrucksform ist: Ich liebe die Diversität. Mein eigener Stil ist ziemlich casual, aber ich mag es, meinen Looks eine eigene Note zu geben. Ich glaube, dass ich meine Leidenschaft fürs Design von meinem niederländischen Opa Gerard van den Herik geerbt habe; er hat die Firma Van den Herik Shirtmakers gegründet.

Wie entspannst du dich?
Ich bin gerne draussen in der Natur. Ausserdem schaue ich gerne Filme und chille mit meinen Freunden.

 

Wie wichtig sind Social Media für dich?
Social Media gehören zu meiner Generation. Ich nutze sie, um Kontakt mit Menschen auf der ganzen Welt zu haben. Es ist der Ort, wo ich meine Gedanken und die Dinge, die ich sehe und erlebe, mit anderen teile.

 

Ist es nicht ein komisches Gefühl, dass dir auf Instagram 1,4 Millionen Menschen folgen? Sorgt das für zusätzlichen Druck?
Ich finde Social Media eine grossartige Plattform, über die man – zumindest wenn man sich richtig nutzt - "instantly" sehr viele Menschen erreichen kann. Ich versuche immer, eine positive Botschaft in die Welt hinauszuschicken. So hoffe ich, andere zu inspirieren, das gleiche zu tun, und hoffentlich können wir auf diese Weise zusammen eine bessere, friedlichere Welt erschaffen.

Kleidung: Hilfiger Edition
Creative director: Nicolette Goldsmann
Produktion: Olivia Davies, L'OFFICIEL HOMMES NL
Fotografie: Guy Lowndes
Styling: Danyl Geneciran
Produktion: A+ Productions
Grooming: Danielle Piersons mit Oribe
Fotoassistenz: Vince Perini
Mit Dank an Adobe Barns

 

Text: Paulijn van der Pot

Artikel teilen

Tags

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel