Hubert de Givenchy ist mit 91 verstorben
Hommes

Hubert de Givenchy ist mit 91 verstorben

Neben der Gründung eines der ikonischsten französischen Modehäusern ist der verstorbene Aristokrat auch dafür bekannt, kulturelle Ikonen wie Audrey Hepburn und Jackie Kennedy einzukleiden.
Reading time 1 minutes

Der berühmte Designer, Couturier und Modeschöpfer Hubert de Givenchy ist verstorben. Dies erklärte sein langjähriger Partner Philippe Venet in einer Erklärung gegenüber AFP. Die Nachricht kommt knapp drei Wochen nach dem 91. Geburtstag von Givenchy.

Nach der Eröffnung des Hauses Givenchy im Jahr 1952 wurden seine damenhaften Kleider und Ensembles zum Inbegriff von raffiniertem Chic. Dies zog die Aufmerksamkeit der Medien und Konsumenten auf sich, wobei das positive Feedback nicht lange auf sich warten liess. In den 50er und 60er Jahren dominierte Givenchy die Modewelt mit seinem elganten Stil dann dank Hollywood.

Einige der treuesten Kunden von Givenchy waren Hollywood-Schauspielerinnen wie Grace Kelly, Lauren Bacall, Elizabeth Taylor und vor allem Audrey Hepburn; Givenchy entwarf mehrere Kostüme für die ikonischen Filme "Sabrina", "Funny Face", "Breakfast at Tiffany's" und noch mehr. Natürlich wuchs sein Einfluss über die Grenzen Hollywoods hinaus. Er kleidete unter anderem First Lady Jackie Kennedy, die Herzogin von Windsor und Supermodel Jerry Hall ein. Zu seinen bekanntesten Designs gehören der Ballonmantel und seine eigenen Versionen des Babydolls sowie des kleinen Schwarzen.

Das Erbe seiner Ideen und Kreationen hinterlassen eine bleibende Wirkung und inspirieren noch heute die moderne Modewelt. 

/

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel