Fashion Week

Bei Sandra Mansour werden himmlische Fantasien zum Leben erweckt

Die Brautkleider von Sandra Mansour verzaubern mit Eleganz und einem Hauch Mystik.
Reading time 1 minutes

Gibt es einen besseren Zeitpunkt für die Präsentation von Brautkleidern als die Haute Couture-Woche? Wenn auch als Prêt-à-Porter hergestellt: Sandra Mansour's Kreationen sind atemberaubend. Nachdem die Designerin zuerst in Genf Management studierte, was ihr von der Familie auferlegt wurde, durchlief sie die Kunstakademie, bevor sie mit Elie Saab zusammen arbeitete. Kurz darauf perfektionierte sie am Marangoni Institute in Paris ihre künstlerischen Fähigkeiten, wonach sie 2010 ihre eigene Marke im Libanon gründete.

Für ihre Präsentation der ersten Brautkleid-Kollektion nahm sie sich "The Book of Miracles" zur Inspiration. Diese 1552 in Augsburg veröffentlichte Sammlung von Illustrationen göttlicher oder übernatürlicher Manifestationen, angereichert mit weltlichen Zeugnissen von der Antike bis zur Renaissance, diente ihr als unerschöpfliche Quelle an Ideen, welche sie mit Geschmack umzusetzen wusste. Angefangen mit bescheiden gestalteten Schleiern, an Sternschnuppen erinnernde Stickereien, strahlende Sonnen, fromme sowie heidnische Symbole, schwebende Lilien: alles strahlte Anmut aus.

Seide, Organza, bestickter Tüll, Pailletten, Samt - Sandra Mansour's himmlische Fantasien sind unter dem Oberbegriff der Kollektion "The Shade of a Miracle" zusammengefasst. Eine passende Beschreibung einer Präsentation, die magisch und fantastisch zugleich war.

/

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel