Beauty

#IAmWomen

Raf Simons hat im August 2016 die kreative Leitung von Calvin Klein übernommen und mit der Linie CALVIN KLEIN 205W39NY grossartige Reviews in der internationalen Modepresse erhalten. Er hat den Western-Chic zurückgeholt und Kunstwerke von Andy Warhol auf Jeans und Schals gedruckt. Zum ersten Mal kreierte Raf Simons mit seinem Team ein Parfüm. Im Team fanden sich auch zwei bekannte Gesichter: die Schauspielerinnen Saoirse Ronan und Lupita Nyong’o. Sie waren aktiv am Entstehungsprozess des Parfüms beteiligt und wurden gleichzeitig zu den eigentlichen Gesichtern der Kampagne. Volle zwei Jahre verbrachten das Team und der Designer damit, einen einzigartigen Frauenduft samt kunstvollem Flakon zu kreieren. Das Ergebnis wird in einer bezaubernd nonchalanten Kampagne präsentiert und ist ein Produkt für jeden Frauentyp und jedes Alter.
Reading time 4 minutes
Saoirse Ronan

Anfang September in New York – parallel zur Fashion Week – präsentierte Calvin Klein den neuen Frauenduft «Women». L’OFFICIEL Schweiz traf die irische Schauspielerin Saoirse Ronan zum Interview im Crosby Hotel mitten in Soho in New York. Ein Gespräch mit einer quirligen Frau, mit der ich gern noch länger gesprochen hätte.

 

L’OFFICIEL Schweiz: Wie fühlt sich der Duft «Women» für dich an? Welches Gefühl verspürst du beim Auftragen?
Saoirse Ronan: Ich denke, der Duft ist als offen und vielfältig zu beschreiben, er besteht aus einer süssen und jungen Note, aber gleichzeitig hat er auch einen erwachsenen Touch. Ich habe den Duft Freundinnen von mir zum Testen gegeben. Alle waren zwischen 20 und 60 Jahre alt und haben den Duft geliebt. Das heisst, der Duft passt sich immer auch ein wenig der Frau, die ihn trägt, an. Für mich persönlich ist die erdige Note des Duftes sehr angenehm, ich mag natürliche Essenzen sehr – wie Zedernholz und Orangen.
Es ist auf jeden Fall sehr schön, Teil der Kreation des Duftes gewesen zu sein. Ich hatte vorher noch nie ein solches Gefühl erlebt. Wenn ich mich mit dem Parfüm besprühe, fühlt sich das sehr speziell an. Der Duft soll auch eine Zusammengehörigkeit und eine Community für Frauen darstellen.

 

Du hast gesagt: Man kann jede Frau sein, die man will. Welche Frau bist du?
Wir verändern uns alle immer wieder. Der Fokus ändert sich. Diese Idee einer Gemeinschaft von Frauen kannte ich als Kind nicht, doch als ich mit 20 von zuhause wegzog, wurde mir bewusst, wie sehr ich Frauen in meinem Leben schätze.

 

Deine Karriere in der Filmindustrie nahm ihren Lauf, als du noch sehr jung warst. Wie haben sich das Business und deine Erfahrungen über die Jahre entwickelt?
Ich habe bereits mit zehn Jahren mit der Schauspielerei angefangen. Hier möchte ich gleich etwas anfügen, was mir persönlich wichtig ist: Wir retten keine Leben, als Kind ist alles spielerischer und einfacher, und ich glaube, es ist wichtig, immer wieder bewusst daran festzuhalten. Je länger man etwas macht, desto eher kann man es als seinen Vorteil nutzen. Das Bewusstsein wurde mit dem Alter grösser – es wurde mir klar, was ich wirklich mache und auch wozu ich diesen Job nutzen kann.

 

Bist du eine Feministin?
Absolut. Es war ziemlich spannend während der letzten Jahre! Eine meiner besten Freundinnen ist eine richtige Aktivistin – sie ist Mitglied von The Pink Protest. In meinen Augen ist sie eine spezielle Feministin, sie hat pinke Haare, pinke Nägel und mag schöne Sachen. Natürlich ist sie nicht im Geringsten weniger feministisch, nur weil sie Make-up und Schönes mag. Sie hat das verstanden und schreibt nun darüber – für mich ist das unglaublich inspirierend. «Feministin» ist kein Wort, das früher in meinem Wortschatz verankert war, und vor einigen Jahren habe ich auch noch nicht wirklich darüber nachgedacht. Meine Freundin hat mir geholfen, die Welt des Feminismus zu entdecken ...

 

Hast du schon mal an einem Women’s March teilgenommen?
Leider nein, ich habe immer gearbeitet – doch ich würde sehr gern einmal mit dabei sein.

 

Wie sieht deine tägliche Beautyroutine aus?
Wenn ich nicht arbeite, trage ich nicht viel Make-up. Reinigung ist am wichtigsten und von Tatcha gibt es eine super Ölreinigung. Dann ein Vitamin-C-Serum, und ich liebe alles von Aesop. Das Wichtigste hätte ich fast vergessen: Concealer! Ohne den sähe ich nämlich aus wie ein Zombie! (lacht)

 

Wie oft und an welchen Stellen deines Körpers benutzt du Parfüm?
Ich sprühe es auf die Innenseite meiner Handgelenke und auf die Kleidung, da bleibt der Duft nämlich am längsten haften. Parfüm benutze ich morgens, und bevor ich zum Dinner gehe, frische ich es nochmals auf.

calvinklein.ch



Image Credits:
ZVG

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel