"Queen of Pop": Poppy Delevingne
Be Well

"Queen of Pop": Poppy Delevingne

Schön, talentiert und mit einer grossen Prise Humor – dürfen wir vorstellen: Poppy Delevingne. Die mittlere Schwester von Cara ist selbst ein erfolgreiches Model, Schauspielerin und Jo Malone London Girl. Jetzt hat die quirlige Britin mit "Queen of Pop" ihre eigene Badelinie herausgebracht.
Reading time 4 minutes

Wer die rauchige Stimme von Poppy Delevingne noch nicht gehört hat, könnte irritiert sein. Sie klingt wie ein sexy Batman, einfach in weiblich. Oft fragen sie die Leute, ob sie krank sei. Im echten Leben bezaubert sie nicht nur mit ihrer makellosen Schönheit, sondern mit viel Herzlichkeit und Natürlichkeit, was wir am eigenen Leib beim Interviewtermin in London erleben durften. Seit drei Jahren ist sie Ambassadorin für Jo Malone London und es könnte keine bessere dafür geben. Ihr Leben ist mit den Kult-Eau de Colognes des britischen Dufthauses eng verwoben. Bereits ihre Grossmutter und Mutter trugen die Düfte. Seit sie 22 Jahre alt ist, trägt sie selbst "Red Roses". Das Parfüm "Amber & Lavender" verbindet sie mit ihrem Ehemann James Cook – und die Hochzeit des Traumpaares wurden mit XL-Duftkerzen "Orange Blossom" beduftet. 

 

 

L’OFFICIEL Schweiz: Was war Ihre erste Beauty-Erfahrung?

Poppy Delevingne: Düfte waren für mich schon immer elementar, weil sie vieles in einem auslösen und Erinnerungen an Orte und Menschen wecken können. Düfte können so stark sein, sie sind wie Freunde – mit ihnen ist man nie allein. Meine erste Erinnerung war im Landhaus meiner Grossmutter. Dort stand ein beeindruckender Schminktisch, voll mit wunderschönen Glasflaschen. Die klimpernden Geräusche und Gerüche haben mich fasziniert und magisch angezogen. Meine Grossmutter war ein Fan von Gardenie, Jasmin und Veilchen. Und ich sagte mir damals: Eines Tages möchte ich wie ein Rosengarten duften.


 

Welches ist Ihr Lieblingsduft?

Die drei Eux de Cologne "Amber & Lavender", "Peony & Blush Suede" und "Red Roses" aus meiner neuen Kollektion "Queen of Pop" bedeuten aus unterschiedlichen Gründen sehr viel für mich. Aber um ganz ehrlich zu sein – ich habe mich total in den neuen Duft "Jasmin Sambac & Marigold" verliebt.

 

Warum haben Sie jetzt eine Schaumbad-Kollektion für Jo Malone London entworfen?

Für mich ist ein Schaumbad der einzige Weg, um mich richtig zu entspannen. Ich bin bekannt dafür, dass ich stundenlang mit Musik und einer Duftkerze in der Badewanne liege und meine Ich-Zeit inmitten von Schaum geniesse. Mein Mann muss mich jedes Mal daran erinnern, rauszukommen. Dann bin ich sehr entspannt, aber meine Haut ähnelt einer Pflaume. (lacht) 

 

 

Wie haben Sie die Duftnoten für die Kollektion ausgewählt?

Für Jo Malone London ist es übrigens das erste Mal, dass sie überhaupt eine Schaumbad-Linie machen, das freut mich sehr. Und ich liebe die Layering-Tradition des Hauses. Darum haben wir für die Bäder, die Düfte und die Duftkerzen andere Duftnoten gewählt, die zu unterschiedlichen Stimmungen passen. Für Entspannung im Bad sorgen "Nectarine Blossom & Honey", "Velvet Rose & Oud" oder "Black Cedarwood & Juniper" und für die richtige Stimmung sorgen die Kerzen mit "Blackberry & Bay", "Grapefruit" und "Basil & Neroli". Ich liebe auch das Design. Es ist von den 60s inspiriert, mit Gold und macht einfach gute Laune! 

Wie sieht Ihre persönliche Beauty-Routine aus?

Ich benutze ganz spezifische Produkte, die für mich funktionieren, und bleibe dabei. Zur Reinigung benutze ich des Face Wash von MBR (Medical Beauty Research). Ich bin auf das deutsche Label gestossen, als ich im Spa des Hotels Lanserhof am Tegernsee war. Es basiert auf einem Enzym-Puder. Als Pflege benutze ich das C E Ferulic Serum und das Hydrating B5 Gel von Skinceuticals, Produkte von Dr. Barbara Stamm und die Augencream von Sisley – und dann ein Spritzer von einem Jo-Malone-London-Duft.

 

www.jomalone.com

 

 

Image Credits:
ZVG

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel